Mittwoch, 19. September 2012

Ich habe ein Monster erschaffen!

Erinnert ihr euch an mein Rosenkleid? Aus den Resten wollte ich ein Kissen als Geburtstagsgeschenk für eine sehr gute Freundin nähen, die ein weißes Ikea Zimmer besitzt, und zu deren Einrichtung so etwas herrlich passt! Nur leider habe ich mich getäuscht - es ist anscheinend nichts übrig geblieben. Dabei war ich mir so sicher! Es besteht natürlich noch die Möglichkeit, dass das Stück irgendwo in einem der schwarzen Löcher verschwunden ist, von denen ich sicher bin, dass sie in den Ecken meines Zimmers existieren.
Naja, ich bin dann zu meinem Lieblingsstoffladen gedüst,  mit wenig Hoffnung, die Stoffe wurden im April gekauft. Meine Vermutung wurde bestätigt, und natürlich gab es die hinreißenden Rosenträume nicht mehr und ich musste auf einen wahren Umbridge-Sofastoff zurückgreifen. Manche Leute (mein Freund) mögen behaupten, Rosendruck ist Rosendruck, aber dieser ist einfach nur kitschig.

Auf jeden Fall: ich hab einen Kissenbezug genäht, mit einem Stickmotiv (mein erster Versuch in diese Richtung -  hat irgendwie doch ganz gut geklappt *freu*) verziert und 6 verschiedenen Hirschhornknöpfen geschlossen.
Die Nahtstelle von Bortenanfang und -ende habe ich noch mit einem weiteren Knopf kaschiert *stolz bin*. Und hier ist das einzige wirkliche Ärgernis: EIGENTLICH besitzen die Buchstaben den exakt gleichen Abstand zueinander, aber durch die Schräge im A und dem Querbalken im T, erscheinen die hinteren beiden Lücken viel größer. Und das bei zwei benachbarten Buchstaben... >:-/






1 Kommentar:

  1. Das mit der Lücke (das nur bei genauem Hinsehen auffällt), ist tatsächlich etwas ärgerlich. Aber mei, mit Liebe gemacht und so, ne? ;)

    Ich find den Rosenstoff für ein Kissen übrigens gerade richtig.
    Nur hätte ich vielleicht die Knöpfe eher hinten mittig gemacht oder so. aber das ist ja jedem selbst überlassen. :)

    AntwortenLöschen