Donnerstag, 1. August 2013

Kornblume

War am Holländischen Stoffmarkt. Traumhaften Baumwollflatter gesehen. Händler sagt, nur noch knapp ein Meter da. Macht nichts, mitgenommen.
MACHT NIEMALS DIESEN FEHLER!!!

Denn man hat dann Visionen von bodenlangen, in der Meerbrise flatternden Pharaoninnenkleidern, macht sich motiviert ans Zuschneiden und findet sich wenig später in einem leichensackähnlichen Etwas wieder.

Dann schneidet man alles wieder auseinander, hat nicht mehr ein kleines Stück Stoff, sondern drei noch kleinere und muss sich erstmal auf die Suche nach einem neuen Schnitt machen.

Fündig wurde ich dann in dieser neuen Errungenschaft. In diesem Buch sind typische Kleider von Diven enthalten, die exemplarisch für verschiedene Dekaden des letzten Jahrhunderts stehen.
Zwar war Marilyns Kleid aus "Das verflixte 7. Jahr" (by the way: kennt von euch jemand eigentlich den Film? Lohnt sich der?) nie wirklich einer meiner Favoriten, aber es ging ganz gut auf die einzelnen Stoffteile.

Der Rock hat etwas an Länge und Saumweite eingebüßt. Für Träger hats nicht mehr gereicht, da hab ich dann einen sandfarbenen Gürtel, der bei einer Sommerhose meiner Oma dabei war *lach*, in zwei geschnitten und als Träger verwendet. Sieht tatsächlich sehr hübsch aus (:
Außerdem musste wegen dem Stoffmangel so knapp zuschneiden, dass die Atemverhältnisse die gleichen sind, wie in meinem pseudo-viktorianischen Korsett ^^

Lange Rede, kurzer Sinn, das Ergebnis seht ihr hier:





Achja. Wegen der Leichtigkeit ist das ganze nochmal gefüttert.

Und wenn man es mit bestimmten Accessoires kombiniert, sieht es richtig nach 30er oder 40er Jahre Strandkleid aus :D

Kommentare:

  1. Oh, toll geworden. Der Stoff ist wirklich wunderschön!
    Und für so wenig Stoff ist es doch sehr viel Kleid geworden, Hut ab!
    Zum Film: Gut, aber nicht überragend. Ich mag diesen Registil nicht, auch wenn Billy Wilder als ein herrausragender Regisseur gilt. Zudem ist das einer der Filme, in denen Marilyn ein naives Blondchen spielt, dieses Image versuchte sie später ja verzweifelt wieder loszuwerden. Wenn sie von ihrer Unterwäsche im Eisschrank erzählt ist man wirklich versucht zu sagen "Oh Honey" (falls du 'How I met your Mother' guckst, da hat Katy Perry eben genau so eine Rolle).
    Ich wollte ihn in jedem Fall mal gesehen haben und hab ihn irgendwann im Fernsehen geschaut. Aber ich muss mir da jetzt nicht die DVD kaufen.

    AntwortenLöschen